Konzept

Was heißt offene Ganztagsschule?

Offen heißt: Die Angebote gibt es zusätzlich zum Unterricht am Vormittag; sie finden in Kooperation zwischen Schule und außerschulischen Partnern statt. Der Besuch der OGS ist ein freiwilliges Angebot für Kinder von berufstätigen Erziehungsberechtigten. Mit dem Konzept der OGS wird eine Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf angestrebt, außerdem sollen in vielfältigen Bereichen die Fähig- und Fertigkeiten der Kinder individuell und in der Gruppe geweckt, gestärkt und weiter gefördert werden.

 

Wie und wo kann ich mein Kind anmelden?

Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich. Die freien Plätze werden nach der Reihenfolge der Anmeldungen und Prioritäten (Berufstätigkeit alleinerziehender oder beider Elternteile usw.) vergeben und durch einen schriftlichen Vertrag mit der Stadt Ennepetal bestätigt. Der Vertrag ist für ein Jahr gültig. Es wird ein monatlicher Beitrag erhoben, der nach dem Einkommen der Erziehungsberechtigten gestaffelt ist. Die erforderlichen Anmeldeformulare erhalten Sie im Sekretariat unserer Schule.

 

Was findet in der offenen Ganztagsgrundschule statt?

Das gemeinsame Mittagessen, die Erledigung der Hausaufgaben, die individuelle Förderung durch Lehrkräfte, gemeinsame freizeitpädagogische Aktivitäten sowie die Angebote der außerschulischen Kooperationspartner Musikschule, Sportvereine und die evangelische Kirche usw. bilden den Rahmen der OGS. Von 7.30 Uhr bis 16 Uhr werden an Unterrichtstagen und an unterrichtsfreien Tagen, zum Teil auch in den Schulferien, Aktivitäten und Projekte in dem Bereich musisch-kulturelle Bildung, Umweltpädagogik, Bewegung und Entspannung, Kreativität, Kunst, Spiel, Spaß und Sport angeboten. 57 Kinder aus unterschiedlichen Klassen und Jahrgängen werden in extra dafür eingerichteten und von den Kindern mitgestalteten Gruppenräumen betreut. Die Kinder können zeitlich und inhaltlich unterschiedliche Gruppen- und Einzelangebote annehmen, die sich aus dem Jahresablauf oder dem freizeitpädagogischen Bereich ergeben.

 

Wie gestalten wir unseren Tag?

Viele Kinder kommen schon um 7.30 Uhr in die Gruppe. Sie haben die Möglichkeit in Ruhe den Schulalltag zu beginnen und vor dem Unterricht zu frühstücken oder Zeit im Spiel zu verbringen.

Nachdem um 8.00 Uhr die ersten Kinder in den Unterricht gegangen sind und sich eine feste Gruppenstruktur gebildet hat, bieten wir verschiedene freizeitpädagogische Angebote und Aktivitäten zur Auswahl an, die mittags oder später weitergeführt werden können.

Die Kinder haben die Möglichkeit im Entspannungsraum zur Ruhe zu kommen und  dort an Entspannungsübungen teilzunehmen. Außerdem bieten wir ihnen kreative Angebote und Bewegungsspiele an. Die Gruppenräume werden immer wieder, gemeinsam mit den Kindern, neu und gemütlich gestaltet.

Bei gutem Wetter wird der Schulhof / Spielplatz zum Fußball spielen, Seilchen springen usw. mitbenutzt. Außerdem steht uns ein Außenspielbereich, der direkt an die Gruppenräume anschließt, für Bewegungsspiele zur Verfügung.

Spätestens 8:45 Uhr beginnt für alle Kinder der OGS der Schulunterricht in den Klassenräumen der bis mindestens 11.30 Uhr/spätestens bis 13.15 Uhr stattfindet. Nach dem Unterricht treffen sich die Kinder in den Gruppenräumen wieder.

 

Wann gibt es Mittagessen?

Um 13:15 Uhr findet in den Gruppenräumen in einer gemütlichen, entspannten Atmosphäre das gemeinsame Mittagessen statt. Das gesunde und vitaminreiche Essen besteht aus einem Hauptgericht und einem Nachtisch. Selbstverständlich stehen den Kindern Getränke wie z.B.: Mineralwasser, Apfelschorle usw. zur Verfügung. Bei der Mittagsversorgung unterstützen die Küchenkräfte Frau Borowskie und Frau vom Brocke die OGS tatkräftig. Im Anschluss an das Mittagessen gehen die Kinder in kleinen Gruppen zum Zähneputzen.

 

Wie ist das mit den Hausaufgaben?

Von 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr findet die Hausaufgabenbetreuung in Kleingruppen von 6 – 8 Schülern statt. Die betreuenden Kräfte sind durch Fortbildungsmaßnahmen und die enge Zusammenarbeit mit den Klassenlehrerinnen qualifiziert um  auch individuelle Begleitung zu ermöglichen. Die Kinder des 1. und 2. Schuljahres werden bei den Hausaufgaben in zwei Gruppen begleitet und die Kinder des 3. und 4. Schuljahres in drei Gruppen. Die Hausaufgaben werden in den Klassenräumen der Kinder bzw. in den dazu gehörigen Nebenräumen möglichst selbstständig erledigt. Die Vermittlung einer positiven Arbeitshaltung und die Förderung einer positiven Einstellung zu den Hausaufgaben sind Ziele der Betreuung.

Sollten die Kinder aufgrund des späteren Unterrichtendes (13:15 Uhr) und / oder der von den Eltern genehmigten Teilnahme an doppelstündigen AGs (14:00Uhr bis 16:00 Uhr) ihre Hausaufgaben nicht geschafft haben, müssen diese zu Hause beendet werden.

 

Wer arbeitet in der OGS?

Neben den Erzieherinnen, den Küchenkräften und den Lehrerinnen sind eine Vielzahl von Übungs- und AG-Leitern, Musikpädagogen, Sozialarbeitern, Sozialpädagogen und Hausaufgabenkräften im Einsatz. In Zusammenarbeit mit Fachschulen der verschiedensten pädagogischen Berufsrichtungen, bieten wir den Auszubildenden Gelegenheit zu einem Praktikum. Das pädagogische Potenzial der OGS hat erheblich zugenommen, die vertrauensvolle Zusammenarbeit der verschiedenen Professionen steigert die Qualität unserer Arbeit, indem der Bildungs- und Erziehungsauftrag ganzheitlich wahrgenommen wird.